Außenhaltung

 

 

Ist ein Wetter- und Raubtier-sicherer, fester Unterschlupf vorhanden, können Meerschweinchen auch ganzjährig draußen gehalten werden. Eine gut isolierte, zugfreie und trockene Rückzugsmöglichkeit sollte ständig zur Verfügung stehen. Diese Unterkunft muss den Mindestmaßen für Käfige entsprechen, da sie an kalten und regnerischen Tagen als ständige Behausung dienen muss. Die Tiere müssen bereits im Sommer an die Freihaltung gewöhnt werden, ein Wechsel vom kalten Außenstall in die warme Wohnung und andersherum ist unbedingt zu vermeiden. Vorsicht ist geboten, wenn Hunde und Katzen in der Nähe sind – wenn die Meerschweinchen Auslauf haben, ohne durch Gitter geschützt zu werden, können sie leicht von diesen „geraubt“ werden. Im Winter ist die Schutzecke außerdem gut mit Stroh und Heu auszustatten. Dort können sich die Meerschweinchen wie unter einer warmen Decke verkriechen. Am besten eignet sich ein stabiles Haus mit einer dicken Strohschicht am Boden in das sich die Tiere bei schlechtem Wetter zusammenkuscheln und aufwärmen können.