Herkunft USA
Hauptzuchtgebiet USA, hauptsächlich Tennessee
Verbreitung USA
Stockmaß 145 – 173 cm
Farben alle Farben
Charakter menschenbezogen, gutmütig und leichtrittig,
außerordentlich freundlich
Erscheinungsbild kompakt und kräftig oder hochbeinig
und elegant
Herausstellungsmerkmal amerikanisches Gangpferd mit „Flat Walk“
und „Running Walk"
Haupteinsatzgebiet Reitpferd, Showpferd


Das Tennessee Walking Horse ist ein menschenbezogenes, leichtrittiges Gangpferd aus Amerika, das sich besonders gut als Reitpferd und als Showpferd eignet. Während das Showreiten in Deutschland eine eher untergeordnete Rolle spielt, erfreuen sich die amerikanischen Gangpferde gerade unter Freizeitreitern einer immer größeren Beliebtheit.

Die 145 cm bis 173 cm großen Pferde zeichnen sich vor allem durch ihre hierzulande exotischen Gänge, den Flat Walk und den Running Walk, aus. Da diese Gänge sehr bequem und im Gegensatz zum Trab nahezu erschütterungsfrei zu sitzen sind, eignen sich die Tennessee Walker auch gut für Menschen, die aufgrund von Rückenproblemen wie Bandscheibenvorfällen auf den in Deutschland üblichen Dreigangpferden nicht mehr schmerzfrei reiten können.

Neben dem Walk haben die Tennessee Walking Horses einen raumgreifenden Schritt und einen angenehm zu sitzenden, schaukelnden Galopp. Turniere wird man mit diesen Pferden in Deutschland eher weniger bestreiten können, aber seine bequemen Gänge und die Nervenstärke machen sie zu einem idealen Freizeitpartner für alle, die es gern etwas exotischer mögen.

Allgemein

Tennessee Walker gehören zu den Gangpferden. Ihre eigene, spezielle Gangart nennt sich „Walk“, der in der Abfußfolge dem normalen Schritt gleicht, jedoch schneller und raumgreifender ist. Es wird hierbei unterschieden zwischen dem Flat Walk und dem noch schnelleren Running Walk, der von der Geschwindigkeit her dem Trab anderer Pferde gleichzusetzen ist.

Körperbau und Aussehen

Durch die verschiedenen Einflüsse hängt es vor allem von der Zuchtlinie ab, welchen Körperbau die individuellen Pferde aufweisen. Einerseits hat sich bei einigen das eher kräftige Exterieur des Quarter Horse durchgesetzt, während eine andere Linie vor allem die Eleganz des Vollblüters vererbt. Tennessee Walker sind generell mittelgroß, elegant und mit harmonischen Proportionen. Bei einigen wächst das Langhaar extrem schnell, was zu einer üppigen Mähne und einem außergewöhnlich langen Schweif führt.

Charakter

Tennessee Walking HorseTennessee Walking Horses haben ein ruhiges Gemüt.

Menschenbezogenheit und Leichtrittigkeit machen die Arbeit mit dem Tennessee Walking Horse ausgesprochen angenehm. Sie sind freundlich und ruhig, jedoch auch sehr intelligent. Durch ihre hohe Lernbereitschaft und das ruhige Gemüt eignen sie sich vor allem als Showpferd – sofern ihr Exterieur eine entsprechend imposante und elegante Ausstrahlung hat. Der Tennessee Walker zeichnet sich außerdem durch sein außergewöhnlich freundliches Wesen aus, was ihn vor allem als Familienpferd sehr beliebt macht.

Herkunft und Zucht

Verschiedene Amerikanische Rassen haben zum Beginn der Zucht Einfluss auf die Rasseentwicklung genommen, darunter vor allem der Narragansett Pacer, aber auch etwas bekanntere Rassen wie das American Standardbred, American Saddlebred, Morgan und Vollblut. Zuchtziel war ein für den Reiter möglichst bequemes Reitpferd, was durch die zusätzlichen Gänge „Flat Walk“ und „Running Walk“ erreicht wurde.

Der erste eingetragene Hengst der Tennessee Walker Zucht trug den Namen Allen F-1 und zeigte einen sehr hoch angesetzten Schweif mit deutlich ausgestellter Hinterhand und kräftiger Vorhand. Diese bestimmte Stellung an der Hinterhand und die kräftige Vorhand, gepaart mit der jeweiligen Winkelung macht den speziellen Gang der Tennessee Walker mit raumgreifendem, sanftem Schritt erst möglich.